Verlagsneuheiten
Ausstellung Baukunst
Prellbock
Schnupperfotos SG
Lieferbare Bände
Geplante Bände
Vergriffene Bände
Lieferbare Photo-DVDs
Photo-DVDs in Planung
Lieferbare Audio-CDs
Tonarchiv
Audio-CDs in Planung
Jahrgänge 1982-2008
Text aus Heft 3/2000
Text aus Heft 4/2001
Text aus Heft 1/2011
Lieferbare Schriften
Kleinanzeigen
Intern
AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma:

Joachim Seyferth Verlag, Anne-Frank-Straße 23, 65197 Wiesbaden, Deutschland




1. Allgemeines
Für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen dem Joachim Seyferth Verlag und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen
Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.


2. Vertragsabschluss
Der Kunde gibt mit seiner Bestellung ein verbindliches Angebot ab, Bestellungen gelten durch die Lieferung der Ware als angenommen. Artikel, die nicht innerhalb von drei Wochen (Ausland: zwei Monaten) geliefert werden, waren nicht mehr vorrätig. Angaben zu Lieferfristen sind unverbindlich, soweit der Liefertermin nicht explizit verbindlich zugesagt wurde.


3. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung (Bestellung) innerhalb von einem Monat
ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, Netzpost) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung oder Kündigung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware oder Dienstleistung beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren oder Dienstleistungen nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Joachim Seyferth Verlag
Anne-Frank-Straße 23
65197 Wiesbaden
Deutschland
Netzpost: SeyferthVerlag@t-online.de
Fax: +49/(0)611/2048621

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns
insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

Hinweis: Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei der Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden, bei Audio- und Videoaufzeichnungen oder Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt worden sind, desweiteren nicht bei der Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten.


4. Fälligkeit und Zahlung, Verzug

Die Preisangaben beinhalten die in Deutschland gültige, gesetzliche Mehrwertsteuer; der angebotene Preis ist bindend und versteht sich im Versand zuzüglich der Versandkosten (sofern nicht anders angegeben). Die Zahlung des Rechnungsbetrages kann durch (spesenfreie) Überweisung auf das Geschäftskonto via PayPal, Kreditkarte oder im Lastschriftverfahren geleistet
werden. Der Joachim Seyferth Verlag behält sich das Recht vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen sowie, nach eigenem Ermessen, Vorauszahlung zu verlangen. Der Kunde verpflichtet sich, den geforderten Preis innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum zu begleichen. Kommt der Besteller in
Zahlungsverzug, so ist der Joachim Seyferth Verlag berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p. a. zu fordern. Der Joachim Seyferth Verlag behält sich vor, einen nachweisbar höheren Verzugsschaden geltend zu machen.


5. Aufrechnung, Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Joachim Seyferth Verlag unbestritten sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


6. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Joachim Seyferth Verlages. Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, kann der Joachim Seyferth Verlag vom Vertrag zurücktreten und die Herausgabe der Ware ohne vorherige Fristsetzung verlangen. Die Kosten der Rücksendung trägt in diesem Fall der Kunde.


7. Mängelhaftung und Haftungsbeschränkungen

Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Abtretung dieser Ansprüche des Bestellers ist ausgeschlossen. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers - gleich aus welchen Rechtsgründen - ausgeschlossen. Der Joachim Seyferth Verlag haftet daher nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind, insbesondere nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Soweit die vertragliche Haftung des Joachim Seyferth Verlages ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt.

Sofern der Joachim Seyferth Verlag fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt. Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Besteller dazu verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware innerhalb von 30 Tagen an den Joachim Seyferth Verlag - zu dessen Lasten - zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen. Der Joachim Seyferth Verlag behält
sich vor, unter den gesetzlich geregelten Voraussetzungen Schadensersatz geltend zu machen. Die Verjährungsfrist beträgt bei gebrauchten Waren ein Jahr, bei neuen Waren zwei Jahre ab Lieferung.


8. Produkt-, Um- und Transportverpackungen

Die vom Joachim Seyferth Verlag verwendeten Verpackungen – Pappe, Papier und recyclingfähige Folien - sind sämtlich lizensiert und können vom Kunden unentgeltlich dem öffentlichen Wertstoffkreislauf wieder zugeführt werden. Eine Verpflichtung zur Rücknahme besteht daher nicht (§ 6 Abs. 2 und Abs. 3
VerpackV).


9. Datenschutz

Der Joachim Seyferth Verlag verarbeitet personenbezogene Daten primär zur ordnungsgemäßen Vertragsdurchführung sowie zur Pflege der bestehenden
Kundenbeziehung. Die Datenübermittlung erfolgt dabei i. d. R. verschlüsselt. Kundendaten werden an Dritte lediglich parziell zur Durchführung technischer, logistischer oder anderer Dienstleistungen im Auftrag des Joachim Seyferth Verlages übermittelt. Ebenso haben die verwendeten Internetplattformen lediglich die Funktion eines Vermittlers und kein Recht zur eigenen Verwertung der übermittelten Kundendaten.


10. Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist ausschließlich unser Geschäftssitz, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische
Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz bzw. gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

Wiesbaden, 20.07.2009


Kontakt